Latest news from our National SIP Groups & Initiatives

 

An overview on the activities of our National SIP groups and Initiatives

A round table of the French SIP, organised with the institutional support of the Grünenthal laboratory in France as part of the framework of the European Initiative

SIP Round Table AURA region

A round table of the French SIP, organised with the institutional support of the Grünenthal laboratory in France as part of the framework of the Europ…

Read more …

Chronic pain is a huge problem - in the Netherlands alone, no less than 2.2 million people suffer from this condition, incurring costs of up to 20 billion euros. Kris Vissers, Professor of Anaesthesiology, and Michiel Reneman, Professor of Rehabilitation, both co-chairmen of ‘Pijn Alliantie in Nederland’ (Pain Alliance in Netherlands, PAIN), an association of patient organisations and pain working groups, and Ilona Thomassen, chairwoman of ‘Pijnpatiënten Naar Eén Stem’ (One Voice for Pain Patients), explain why chronic pain deserves to get more Attention.

Taking an action together against chronic pain

Chronic pain is a huge problem - in the Netherlands alone, no less than 2.2 million people suffer from this condition, incurring costs of up to 20 bil…

Read more …

Mit diesem ersten Wiener Schmerzbericht wird das Thema chronischer Schmerz in seiner ganzen Komplexität beleuchtet. Dies erfordert eine breite Kontextualisierung des äußerst komplexen und vielschichtigen Phänomens Schmerz und die Einbeziehung verschiedener Perspektiven, darunter insbesondere auch die Sicht von SchmerzpatientInnen. 
Schmerz führt – im Vergleich zu anderen chronischen Erkrankungen – ein wenig beachtetes Dasein im österreichischen Gesundheitssystem. Die Versorgungslandschaft für SchmerzpatientInnen ist durch fehlende standardisierte Versorgungskonzepte und nicht ausreichende Behandlungsangebote gekennzeichnet. Wien hat es sich deshalb im Rahmen der Landeszielsteuerung zur Aufgabe gemacht, die Schmerzversorgung nachhaltig zu verbessern.
Der Bericht basiert auf unterschiedlichen, sowohl quantitativen als auch qualitativen Datenquellen: Ergebnisse von nationalen und internationalen Befragungen, teilweise ergänzt durch eigene Analysen, Inhalte von Studien und wissenschaftlichen Arbeiten zum Thema Schmerz, Fallbeispiele aus der therapeutischen Praxis, Interviews mit SchmerzpatientInnen sowie PatientInnenbriefe an die Plattform Allianz chronischer Schmerz Österreich werden gleichermaßen berücksichtigt, um ein möglichst breites Spektrum des Schmerzgeschehens abzubilden. 
Sie können den kompletten Bericht hier finden.
Schmerzbericht Wien 2018, AutorInnenverzeichnis: BACHINGER Eleonore, BRANDSTÄTTER Silvia, FOLKES Erika, GRÖGL-ARINGER Gabriele, GULD Susanne, GOLSABAHI-BROCLAWSKI Solmaz, HOFMANN Felix, JAKSCH Wolfgang, KRAFT Birgit, LEITHNER Daniela, MIHACEK Klaus Peter, PIRALIC-SPITZL Sanela, PREITLER Barbara, RADER Heidrun, SAN Ekim, SCHWEIGER Katharina, SCHWEITZER Ekkehard, WOLF Hilde

Schmerzreport Wien 2018

Mit diesem ersten Wiener Schmerzbericht wird das Thema chronischer Schmerz in seiner ganzen Komplexität beleuchtet. Dies erfordert eine breite Kontext…

Read more …

Auch in diesem Jahr zeichnet die Deutsche Schmerzgesellschaft e.V. wieder wissenschaftlichen Nachwuchs mit dem seit 1987 von der Grünenthal GmbH gestifteten Förderpreis für Schmerzforschung aus. Mit diesem Preis werden Arbeiten im Bereich der anwendungsbezogenen Forschung und umgesetzten Grundlagenforschung gefördert, die einen wesentlichen Beitrag zur interdisziplinären praxisbezogenen Therapie akuter und chronischer Schmerzen geleistet haben. Der Preis richtet sich vorzugsweise an den wissenschaftlichen Nachwuchs aus den Fachgebieten Medizin, Psychologie und Naturwissenschaften.
Bewerbungen können für Projekte aus einer der beiden folgenden Kategorien eingereicht werden:
Kategorie 1: Klinische Forschung: Arbeiten, die klinische medizinische und/oder psychologische Untersuchungen zur Diagnostik und Therapie von Schmerzpatienten zum Gegenstand haben.
Kategorie 2: Grundlagenforschung: Experimentelle Arbeiten, die auf Probleme der Pathogenese und/oder der pharmakologischen Forschung bei der Ätiologie, Diagnostik und Therapie von Schmerzen zentriert sind.
Bewerbungen sind online durch Hochladen der geforderten Dokumente auf der Internetseite der Deutschen Schmerzgesellschaft möglich. Informationen hierzu und alle weiteren Infos zur Ausschreibung finden Sie hier.

Förderpreis für Schmerzforschung 2019

Auch in diesem Jahr zeichnet die Deutsche Schmerzgesellschaft e.V. wieder wissenschaftlichen Nachwuchs mit dem seit 1987 von der Grünenthal GmbH gesti…

Read more …

The Societal Impact of Pain Forum, held for the first time in Spain, was organized by the Spanish Society of Pain (SED), representing the European Pain Federation (EFIC), the Spanish Society of Health Managers (SEDISA) and Pain Alliance Europe (PAE), with the collaboration of Active Citizen Network (ACN) and Grünenthal, follows the line of work of its European counterpart. This platform seeks to bring together all those professionals involved in decisions relating to pain and the quality of life of patients and has brought together patients from the General Alliance of Patients (AGP), Spanish Patients Forum (FEP) and Platform of Patient Organizations (POPs) to address the challenges faced in the care of pain, both acute and chronic, to advance in the improvement of the quality of care and its treatment in the different autonomous communities.

First SIP Spain Forum hosted in the Spanish Ministry of Heal…

The Societal Impact of Pain Forum, held for the first time in Spain, was organized by the Spanish Society of Pain (SED), representing the European Pai…

Read more …

Permanently well informed

Subscribe to our NEWSLETTER

Media

Are you looking for publications, videos and photos of our work?

In our comprehensive media database you will find everything relating to SIP events and topics.

Media

Reset filters